Kein Fluss ohne Soundtrack

Zur Abwechslung stelle ich hier ein paar Musikvideos vor, die mich in der letzten Zeit viel und gerne begleitet haben. 

Irgendwann im letzten Jahr bin ich auf die Band "The Dead South" aus Kanada gekommen. Zunächst war die Enttäuschung groß, als ich vernahm, dass die Band am Pfingstwochenende in Hannover auftreten würde. Ich hatte nämlich schon Karten für ein Festival -das OBS in Beverungen- ergattert, das ebenfalls zu Pfingsten stattfand. Groß war die Freude dann, als genau diese Band als Surprise-Act am Sonntagmorgen genau auf der OBS-Bühne stand. 



Ebenfalls auf dem OBS traf ich diesen jungen Schweizer, der mich live absolut überzeugte: "Faber"
Sohn von Pippo Polina und mit großartiger Band unterwegs. Die Texte sind bissig, handeln von alltgälichen , aber auch aktuellen Geschehnissen, immer gut beobachtet und mit einer Prise Zynismus gewürzt. Gerade soviel, dass es nicht schmerzt, aber ordentlich ruckelt.



Kürzlich, am Küchentisch eines Freundes, wurde mir dieses wunderbare Stück vorgespielt: "Saez - Mon Européenne". Es läuft derzeit bei mir rauf und runter und hat ein enormes Ohrwurmpotential. Toll die Steigerung innerhalb des Liedes. Leider ist dieses kein wirkliches Video. Doch wer mag, nimmt sich den Text vor und versucht mitzusingen..., das geht als Gymnastik durch ;-)



Zu guter Letzt: für alle Verliebten und/oder Politikverdrossenen dieses wunderbar Lied. Wieder mit erhöhtem Nachhallrisiko: 



Viel Vergnügen beim Hören!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen